Prüfungen von Verbundwerkstoffen

          

Das Labor verfügt über einen Prüfstand zur Prüfung von Verbundwerkstoffen, der aus folgenden Komponenten besteht:

  • Servohydraulischer Prüfrahmen MTS 809, zur Prüfung von Objekten in komplizierten Spannungszuständen (Drehprüfungen um eine Achse ) – Kraft: 100 kN, Drehmoment: 1.100 Nm,
  • Temperaturkammer: von -129ºC bis 315ºC,
  • Verformungsaufnehmer,
  • Verlagerungssensor,
  • Universalprüfsystem MTS Criterion C45 zur Durchführung von statischen Versuchen,
  • Software: MTS MultiPurpose TestWare.

Im Labor werden Prüfungen von Kunststoffen, Elastomeren, Holz, Vliesstoffen, Metallen und Verbundwerkstoffen nach geltenden Normen sowie nach Vorgaben der Kunden durchgeführt.

Im seinem Angebot hat das Labor u.a. Druck-, Biege-, Zug-, Trenn-, Schäl-, Scher-, Dauerversuche und Vermessungen von Modulen.

Während der Prüfung können Objekte mit der akustischen Emission, unter Anwendung des Schallemissionsanalyse-Systems AMSY-6 (Diagnose von Mikrorissen und strukturellen Fehlordnungen bei der Belastung durch akustische Emission) sowie unter Anwendung einer Hochgeschwindigkeitskamera überwacht werden.